Seite
Menü
News

Berichte 2018

„Ich bin ein glückliches Königskind, 
weil Gott mein Vater ist!“

Kinderkirche 11.11.2018

Die vielen kleinen und großen Besucher feierten begeistert bei der Kinderkirche im November mit, und ließen sich von dieser freudbringenden Botschaft anstecken. Denn durch die Taufe sind wir alle zu Königskindern geworden.

Kinderkirche - 11.11.2018Den Thron inmitten unserer Runde haben die Kinder natürlich gleich entdeckt und so durften sie selbst gedanklich nachfühlen, wie es denn wohl wäre, ein König oder eine Königin zu sein. Was würden sie in dieser Position machen wollen? Ihre wunderbaren Ideen haben sie gerne mit uns geteilt: Friede und Hilfe für arme Menschen lagen ihnen besonders am Herzen.

Dass Jesus ein ganz besonderer König ist, war den Kindern schnell klar. Denn seine Liebe zu den Menschen war und ist ihm wichtiger als jegliche Macht. Er überzeugt mit seinen Geschichten und vermittelt Mut und Hoffnung.

Liebe Königskinder, danke für das vergnügte Mitsingen, Beten und Feiern. Die Sternenspritzer waren Ausdruck dieser Freude und zugleich ein Hinweis für das Ende des Kirchenjahres, welches wir am Christkönigsfest feiern.

Terminvorschau - für die nächste Kinderkirche:
Sonntag, 9.12.2018 um 10:15 Uhr in unserer Pfarrkirche

 Viele Kinder, Eltern und Großeltern waren der
Einladung zur Kinderkirche im Oktober mit dem 
Thema „Wasser schenkt Leben“ gefolgt.

Dieses Mal stand mitten im Kreis eine Schatztruhe, die aber nicht mit Gold, Edelsteinen oder Perlenketten sondern einfach nur mit Wasserflaschen gefüllt war.

Wasser ist ein Schatz, Wasser ist wertvoll – ohne Wasser können wir nicht leben. Wasser stärkt und lässt vieles wachsen. Wasser ist auch ein Zeichen für Gottes Nähe zu uns Menschen. So wie das Wasser uns erfrischt und stärkt, so stärkt uns auch Gottes Zusage: Er möchte bei uns sein. 

Wir beteten für Menschen, die kein sauberes Trinkwasser haben; für Menschen, die in Regionen leben, wo es sehr viel regnet; für unsere Eltern, die für uns sorgen; für Menschen, die Gottes Wort noch nicht kennen; für unsere Pfarrgemeinde,… dabei füllten wir eine Schale mit Wasser in welcher Papierblümle zum Blühen kamen – Wasser schenkt Leben.


 

Auch durch die Bibelstelle (die Frau, die zum Brunnen kam) erkannten wir, dass die Worte Jesu wie Wasser für unser Leben sind.


 Bericht Familienwanderung

Der Wettergott war auf unserer Seite, als wir uns auf den Weg zur Kapelle Halden machten. Die Wanderung führte uns durch den Fitnessparcour zum Aussichtsplateau, wo wir nach gut einer Stunde Fußmarsch die erste Pause machten. 

Familienwanderung

Gestärkt mit selbstgemachten Keksen und Apfelschnitzen gings dann weiter Richtung Halden. Angekommen feierten wir gemeinsam Kinderkirche.

Kinderkirche

Wir saßen und tanzten gemeinsam um das Feuer und erzählten davon, dass Gott uns in allen Sprachen versteht. 

Kinderkirche

  
Ein Höhepunkte der Kinderkirche war, als die Kinder ihre Väter mit einem Gedicht und steigenden Luftballons hochleben ließen.

 


Danach gings um die Wurscht. Die Kinder grillten mit viel Begeisterung. Danke allen fürs mitmachen besonders dem Kinderkirchenteam und noch ein großes Lob an die kleinen Wanderer - ihr seid prima mitgelaufen.


Familienwanderung


 Kinderkirche am Muttertag

Kinderkirche Muttertag

Ganz besonders war sie die Kinderkirche am Muttertag.

Viele Familien sind der Einladung gefolgt – besonders die Mamas wurden in den Mittelpunkt gerückt.

Passend zum Muttertag und auch zum Marienmonat Mai war unser Fokus auf Maria, die Mutter von Jesus gerichtet.

KinderkircheWie unsere Mütter war auch Maria für ihren Sohn Jesus da. Sie hat ihn begleitet; hat sich mit ihm gefreut; für ihn gebetet; hat ihm seinen Weg zugetraut immer im Vertrauen, dass Gott alle Wege mitgeht; sie hat um ihn geweint und hat viele, viele entscheidende Augenblicke in ihrem Herzen bewahrt (Lukas 2, 41-52).

Beim Marienaltar in unserer Kirche ist Maria wunderbar dargestellt. Sie steht auf der Weltkugel – das heißt, sie ist die Mutter der ganzen Erde und ihr Mantel ist sooo weit und breit, dass wir alle darunter Platz haben. Wir dürfen uns geborgen wissen bei Maria unserer Mama im Himmel.

Als Symbol dafür, dass Maria genauso wie unsere Mama alle unsere Wege mitgeht und uns von Herzen lieb hat, durfte sich jedes Kind einen Herzlestein aussuchen.

Den Abschluss bildete das Segenslied „der Vater im Himmel segne dich und passe auf dich auf….“ Die Mamas wurden eingeladen, um die Jesuskerze einen Kreis zu bilden und alle anderen haben ihnen zum Muttertag dieses berührende Segenslied zugesungen.


„Lieber Gott, lass uns wachsen“ – war das Thema der Kinderkirche vom Sonntag den 15. April.

„Was könnte denn aus diesen kleinen Samenkörnern wachsen?“ war zu Beginn die Frage. Petersilie, Blumen oder sogar ein Apfelbaum? Aber den Kindern war gleich klar, ohne Erde, Sonne und Wasser wächst aus den Samen gar nichts. Um dies noch zu verdeutlichen wurde das Wachsen mit Hilfe von Tüchern nachgespielt. 


Das Gleichnis vom Sämann war die Erzählung, die wir dieses Mal aus der Bibel hörte. Der Bauer, der einen Teil seiner Körner auf den steinigen Weg streut, einen anderen Teil mitten in die Dornen und einen dritten Teil auf guten, fruchtbaren Boden. Auch die Kinder durften aussäen, auf Steine, ins Gestrüpp und auf Erde.


Was will uns Jesus mit diesem Gleichnis sagen? Gott ist gut zu den Menschen. Er bietet allen seine Freundschaft an. Aber die Menschen sind verschieden. Manche wollen von Gott nichts wissen. Andere vergessen ihn schnell wieder. Andere aber nehmen Gottes Freundschaft an und leben mit ihm. 

Als Erinnerung, dass Gott auch unser Freund sein will, durften
die Kinder auch noch Samenkörner pflanzen und mit nach Hause nehmen. Wir hoffen, dass in diesem Sommer jede Menge Sonnenblumen am Sulzberg an diese Kinderkirche und
an Gottes Freundschaft erinnern.


 „Post für Gott“

Kinderkirche am 11. März 2018

Ein ganz besonderer Gast war dieses Mal bei der Kinderkirche dabei. Leo, der wegen einem Streit mit seinen Freunden sehr traurig war. Nachdem er seinen Kummer Jesus erzählt und auf eine Postkarte gemalt hatte und diese gleich in den „Briefkasten“, in die Mauer der Hoffnung geworfen hat, konnte er wieder fröhlich mit den Kindern singen und Kinderkirche feiern. Auch alle anderen Kinder dürfen nun zu Hause „Post für Gott“ vorbereiten und diese beim nächsten Kirchenbesuch einwerfen.

 Wir wissen, dass wir schon ganz viel Post von Gott bekommen haben – nämlich in der Bibel. Dort steht zum Beispiel auch, dass Jesus seine Jünger beten gelehrt hat (Lk11,1-4). Er gab ihnen das Vater unser – das wir anschließend mit Herz und Hand gebetet haben.

 

Aber nicht nur Gott hat am Sonntag Post bekommen. Aus einem großen Kuvert, adressiert an die Kinderkirche Sulzberg, durfte sich jedes Kind einen kleinen Brief herausnehmen und in das Schätzeheft kleben. Und was steht in dem kleinen Brief? 
„Gott liebt dich so wie du bist!“

 


 

 Kinderkirche
11. Februar 2018

Am Faschingssonntag wurden die Kinder – viele von ihnen waren als „Mäschgerle“ gekommen – in der Kinderkirche von einem Clown überrascht. „Darf man in der Kirche überhaupt lachen?“ war dabei eine Frage, die es zu beantworten galt. Ja, denn „GOTT LIEBT DAS LACHEN“. Diese Botschaft von Jesus war im Johannesevangelium und von Paulus zu hören. Dort heißt es unter anderem: „Freuet euch allewege“.

Clown KinderkircheDas musste unserem Clown natürlich nicht zweimal gesagt werden. Und seine Aufforderung an die Kinder, einmal herzhaft zu lachen, setzten diese sogleich in die Tat um.

Welche Dinge die kleinen Kinderkirchenbesucher glücklich machen, wurde danach gemeinsam erarbeitet. Ob Eis, Süßigkeiten, Tiere, Schwimmen oder Skifahren: Es ergab sich ein buntes, fröhliches Bild. Für das eifrige Mitsingen, Mitbeten und Mitfeiern wurden die knapp 60 Kinder zum Schluss mit einem lachenden Kinderkirche-Button belohnt.

Uns war es eine große Freude, mit euch gemeinsam Kinderkirche zu feiern!


 Jesus mein Freund

Kindersegnung 2018

Wir haben einen ganz besonderen Freund! 

Er wohnt nicht am Sulzberg und ist doch ganz nah bei uns. 
Er hat gesagt, dass wir Kinder ihm ganz wichtig sind.
Er ist zwar schon erwachsen, aber er nimmt sich immer Zeit für uns.
Er hat viele Menschen gesund gemacht.
Er freut sich, wenn wir uns treffen und von ihm erzählen.

Genau, unser Freund ist Jesus!

…Weil er immer bei mir ist. Weil er an mich glaubt. Weil er mir Glück bringt. Weil er mich segnet. Weil er mich sehr lieb hat. Weil er mich begleitet. Weil ich fühle, dass er in meinem Herzen ist. Weil er immer da ist. Weil er mein unsichtbarer Held ist….

Unglaublich, was ihr Drittklässler uns erzählt habt. Wir danken euch für eure Offenheit, für euer Glaubenszeugnis und für eure musikalische Gestaltung der Kinderkirche mit Kindersegnung.


Vor 2000 Jahren hat Jesus gesagt: „Lasst die Kinder zu mir kommen, denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes.“ Dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie.


57 Kinder sind der Einladung zur Kindersegnung gefolgt. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Freude und Begeisterung ihr dabei seid und so Jesus als euren Freund entdeckt. 

Das Freundschaftsarmband soll euch daran erinnern, dass Jesus nah bei euch ist – immer.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News
Seite
Menü
News
Termine / Vorschau 

Gottesdienste Sulzberg

Gottesdienste Langen

Gottesdienste Thal


Oase der Stille im Advent
13. Dezember 2018
von 19.00 bis 19.30 Uhr

Bußfeier - Vorbereitung 
auf Weihnachten
13. Dezember 2018
20.00 Uhr

Rorate mit den Volksschülern
anschl. Frühstück im Laurenzisaal
14. Dezember 2018
um 7.00 Uhr

Beichtgelegenheit
18. Dezember 2018
16.00 bis 18.00 Uhr

 

Zum Besuchen

Sonntagsgottesdienst
Sonntag 8.45 Uhr

Unsere Pfarrsekretärin Sabine ist im Büro:
Montag und Freitag
jeweils 8.30 bis 10.30 Uhr


Zum Herunterladen

10. PGR-Protokoll 2018

Pfarrblatt Nr. 56 vom Nov. 2018

Ministrantenplan vom 7.10.18 bis 13.01.19

Hilfe bei einem Todesfall

 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login