You are currently viewing Der Weg nach Emmaus ist kein Spaziergang

Der Weg nach Emmaus ist kein Spaziergang

Am Ostermontag damals wie heute war nichts wie vorher. Veränderung, Miteinander, Glauben, Hoffen, Erkennen, Gehen, Wagen, Sprechen und Wundern sind Schlagworte dieses Ostermontags. Auch am Sulzberg ist einiges geschehen. Pfarrgemeinderäte wurden verabschiedet und vorgestellt. Abschluss und Neubeginn hat nebeneinander Platz, es gehört zusammen.

Renate Baldauf (15 Jahre), Herbert Vögel (5 Jahre), Arnold Steurer (10 Jahre), Christiane Forster (5 Jahre), Gerda Kirmair (5 Jahre), Matthias Mennel (5 Jahre), Sabine Hagspiel (10 Jahre) und Adrian Baldauf (7 Jahre)(nicht auf dem Foto), beenden ihren ehrenamtlichen Dienst als Pfarrgemeinderat der Pfarre Sulzberg.

Pfarrer Peter Loretz bezieht den Lesungstext aus Jeremia 17,8, in welchem vom Baum am Wasser die Rede ist auf die scheidenden Pfarrgemeinderäte. Wasser, das fliest als Symbol für all das was durch das Engagement, die Freude und Begeisterung der Pfarrgemeinderäte in Fluss gekommen ist. Wasser als Kraft und Energie, die investiert wurde, die weitergegeben und Früchte tragen durfte. Als Erinnerung wurde ihnen eine personalisierte Wasserkaraffe mit dem Logo der Pfarre Sulzberg übergeben. Wir wünschen euch viel Freude, Fantasie und Segen für all das Neue, das jetzt in eurem Leben in Fluss kommen darf. Im Namen des Pfarrgemeinderates bedankt sich Konrad Blank.

Im Anschluss daran wurde der neu gewählte Pfarrgemeinderat vorgestellt. In der Überleitung hat Barbara Bezug auf das Evangelium, welches von den Pfarrgemeinderäten Hannes Marte, Walter Fink und Konrad Blank szenisch dargestellt wurde genommen. 

Der Weg nach Emmaus war kein Spaziergang, sondern eine intensive Wegstrecke für die zwei Jünger. Ostern war vorbei, sie wussten nicht, wie es ohne Jesus weitergehen soll. Sie haben sich miteinander auf den Weg gemacht, haben miteinander gesprochen und Jesu Gegenwart ganz neu erfahren.

Diese Emmauserzählung spiegelt auch unsere Situation als Pfarrgemeinderat wider. Auch wir sind miteinander unterwegs. Wir haben viele Themen, manches wird sich verändern. Es wird wohl kein Spaziergang werden. Doch wir sind bereit uns gemeinsam auf den Weg zu machen. Wir werden miteinander im Gespräch sein, wir glauben miteinander, wir werden Lösungen und Möglichkeiten suchen und auch finden. Und wir wissen, dass Jesus mitten unter uns ist.

Die Pfarrgemeinderäte haben ein Symbol mitgebracht, das sie/ihn beschreibt, das Wünsche und Freuden, Erwartungen, Fähigkeiten und Talente symbolisiert. Gemeinsam mit euch als Pfarrgemeinde möchten wir lebendige Kirche bauen und die Kraft des Glaubens immer wieder neu entdecken.

Die Pfarrgemeinderäte 2022/2027:
Barbara Maurer
Konrad Blank
Marita Baldauf
Marianne Barta
Manuela Fink
Walter Fink
Johannes Marte
Pfarrsekretärin Sabine Hagspiel
Pfarrer Peter Loretz
Bericht: Barbara Maurer 
Fotos: Christoph Giselbrecht
Print Friendly, PDF & Email