Bibelwort 27. Jänner

Bibelwort 27. Jänner

Bei diesem Vers gibt es nichts daran herumzudeuteln oder ihn auf eine erhabene „geistige“ Sphäre zu sublimieren. Es geht um nichts anderes als um den Einsatz für alle Nächsten und Entfernten, für alle Mitmenschen, daheim und international. Wir sind alle miteinander verbunden und voneinander abhängig. Arroganz und Nationalstolz sind das Absurdeste in unseren Tagen.

Ich sage unseren Leute immer wieder beim Friedensgebet, dass wir den Liebem Gott bitten sollen, wieder einander umarmen zu können, wie wir es gewohnt waren. Gott sei uns gnädig! Und bis es wieder anders wird schicke ich eine feste Umarmung in den Wold. Und grüße mir alle, denen ich das Privileg hatte, sie zu firmen. Und natürlich unseren Pfarrer!

Alles Liebe,
Erwin

Bischof Erwin Kräutler, Altamira

Print Friendly, PDF & Email