Maria – die Mutter Jesu

Maria – die Mutter Jesu

Im Marienmonat Mai denken wir an eine wunderbare Frau aus der Bibel. Sie hat manch Schweres erlebt, aber auch ganz viele freudige Erlebnisse. Immer wieder wird von ihr erzählt, dass sie das, was geschehen ist in ihrem Herzen bewahrt hat. Nur wenige Worte, die sie selbst gesagt hat, hat man aufgeschrieben – wichtig ist das, was sie getan – was sie uns vorgelebt hat. Sie kann für uns Vorbild sein und ist für viele Menschen Fürsprecherin und Schutzpatronin. 

Unsere Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse Volksschule haben sich zuhause mit den ‚freudigen Erlebnissen‘ Marias beschäftigt und für uns Bilder gemalt. 

Verkündigung
Der Engel Gabriel verkündet Maria, dass sie Jesus zur Welt bringen wird und sie hat ‚JA’ gesagt.

Heimsuchung
Maria besucht ihr Cousine Elisabeth im Haus des Zacharias. Elisabeth freut sich sehr und stimmt einen Lobgesang an.

Geburt Jesu
Maria und Josef ziehen nach Betlehem – dort kommt Jesus zur Welt – Maria legt ihn in eine Krippe.

Maria beim ersten Wunder Jesu
Maria ist bei der Hochzeit in Kana aufgefallen, dass der Wein ausging. Auf ihren Hinweis verwandelt Jesus Wasser in kostbaren Wein.

Auferstehung Jesu
Maria ist beim Tod Jesu am Kreuz dabei – und bei den Frauen, die den Auferstandenen am Ostermorgen sehen.  

Maria ist für viele Menschen ‚Fürsprecherin‘. Sie beten zu ihr und bitten sie um ihren Schutz. Das Lied ‚Maria, breit den Mantel aus, mach Schirm und Schild für uns daraus, …‘ wird bei uns gerne gesungen und Kinder haben zum Lied Bilder gemalt. 

Vergelt’s Gott allen Kindern, die uns ihre Kunstwerke zur Verfügung gestellt haben. 

Print Friendly, PDF & Email