Die Kinderkirche >>to go<< war mit dem Hirten Simon auf dem Adventweg

Die Kinderkirche >>to go<< war mit dem Hirten Simon auf dem Adventweg

Am 4. Adventsonntag konnten Familien aus Sulzberg und darüber hinaus wieder Kinderkirche >>to go<< erleben. Das neue Format besteht aus einzelnen Stationen, die den ganzen Tag über besucht werden können. Damit kann jede Familie individuell Kinderkirche feiern und erleben – und ist im Glauben trotzdem als Kinderkirche-Familie verbunden.

Die vier Lichter des Hirten Simon zeigen uns den Weg

Wie schon bei der erfolgreichen Premiere im November startete die Kinderkirche mit dem Gang durch das große Stadttor, das in der Kirche aufgebaut war. Jede Familie für sich konnte zu Beginn mit „Einfach Spitze, dass du da bist“ und dem Entzünden der Kinderkirche-Kerze in die Welt der Sulzberger Kinderkirche eintauchen. In der Kirche gab es dann auch den ersten Teil der Geschichte des Hirten Simon zu hören: Der kleine Hirte hatte das ihm anvertraute Lamm verloren. Simon wurde mit vier Lichtern auf den Weg geschickt, um sein geliebtes Lamm zu suchen. Bestückt mit vier Kerzen in einem Säckchen machten sich die Kinder eifrig auf den Weg, ihm dabei zu helfen.

Wohin würde der Weg führen? Was gab es zu erleben? Auf wen traf der Hirte Simon auf seinem Weg? Was hatte es mit den Lichtern auf sich?

Diesen spannenden Fragen konnten die Familien auf der Adventwanderung nachgehen. Der Hirte Simon traf einen Dieb, einen verletzten Wolf und einen Bettler. Er schenkte jedem von ihnen ein leuchtendes, wärmendes Licht. Und weil es ihm die Kinder gleich taten, entstanden bei den vorbereiteten Stationen beim Betreuten Wohnen, bei der Antoniuskapelle und vor der Leonhardskapelle im Laufe des Sonntags wunderschöne, leuchtende Bilder voller bunter Kerzen.

Groß war natürlich die Freude, als am Ende der Geschichte das Lamm gefunden wurde. Von so einer großen Helferschar – rund 35 Familien mit über 70 Kindern haben sich nämlich auf den Adventweg gemacht – wäre Simon bestimmt überwältigt gewesen. Und wir sind es auch! Danke für euer Dabeisein, euer Mitmachen und euren verantwortungsbewussten Umgang in dieser besonderen Zeit!

Ein wärmendes Licht und gute Wünsche für…

In der Geschichte schenkt der Hirte Simon sei letztes Licht dem Jesuskind, das er im Stall neben dem Lamm gefunden hat. Auch die Kinder durften am Ende die verbleibenden Kerzen mit nach Hause nehmen. Vielleicht brennen heuer am Hl. Abend neben den Krippen ein paar bunte Lichter. Oder die Kerzen werden weitergeschenkt, um damit jemandem eine Freude zu machen.

Uns war es eine besondere Freude, dass wir mit der Station im Außenbereich vom Betreuten Wohnen auch unsere älteren Mitmenschen an der Kinderkirche >>to go<< teilhaben lassen konnten. Die Familien haben an den Fenstern vom Betreuten Wohnen und vom Altenwohnheim Sterne aufgeklebt, die mit persönlichen Wünschen für die Bewohnerinnen und Bewohner beschrieben wurden. Diese Weihnachtswünsche und die bunten Lichter sollen allen ein wenig Farbe und Zuversicht in diesen Tagen schenken.

In diesem Sinn wünscht das Kinderkircheteam allen gesegnete Weihnachtsfeiertage im Kreis ihrer Familien sowie viele leuchtende und wärmende Momente und natürlich vor allem Gesundheit im neuen Jahr!

Aufgrund der neu verordneten COVID-Maßnahmen
ist der Termin für die nächste Kinderkirche (Kindersegnung) noch offen.

Print Friendly, PDF & Email