Die Apostelin der Apostel

Die Apostelin der Apostel

Maria Magdalena

eine der Frauen, die Jesus von Galiläa bis nach Jerusalem nachgefolgt ist. Sie ist dabei geblieben, auch dann, als es ‚gefährlich‘ wurde. Sie hat Jesus begleitet bis zur Kreuzigung, sie hat sein Sterben von Weitem beobachtet und auch seine Grablegung. 
Maria aus Magdala war die erste Zeugin der Auferstehung Jesu. Sie stand vor dem leeren Grab und weinte. Jesus erschien ihr, doch sie erkannte ihn nicht und dachte es sei der Gärtner. 

Jesus sagte zu ihr: Maria! Da wandte sie sich um und sagte auf Hebräisch zu ihm: Rabbuni!, das heißt: Meister. Jesus sagte zu ihr: Halte mich nicht fest; denn ich bin noch nicht zum Vater hinaufgegangen. Geh aber zu meinen Brüdern und sag ihnen: Ich gehe hinauf zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott. Maria von Magdala kam zu den Jüngern und verkündete ihnen: Ich habe den Herrn gesehen. Und sie berichtete, was er ihr gesagt hatte. Joh 20,16-18

Maria aus Magdala wurde von Jesus beauftragt den Jüngern die Auferstehung zu verkünden. Sie war die erste Botschafterin dieser wunderbaren Glaubenserfahrung, der Auferstehung Jesu. 

Eine Frau, die das Unglaubliche verkündet, der Jesus zutraut, vertraut, dass sie diese Botschaft glaubwürdig weiter trägt. Und doch hat es fast 2000 Jahre gedauert, bis sie wirkliche Anerkennung fand. Im Mai 2016 hat Papst Franziskus Maria Magdalena zur ‚Apostolin der Apostel‘ erhoben. Ihr Gedenktag am 22. Juli steht seither im gleichen Rang wie die anderen Apostel.

Maria Magdalena, eine Frau, die uns Vorbild im Glauben sein kann. Nachfolgen und dabei bleiben, den Schmerz des Loslassen aushalten, den Tränen der Trauer freien Lauf lassen und dann das Licht der Auferstehung erleben. Die Liebe verbindet über den Tod hinaus.

Wir gratulieren allen Magdalenas zum Namenstag herzlich!
Ein Dankeschön an Marita für die besondere Kerze!

Print Friendly, PDF & Email