Photovoltaikanlage

..... ein Schritt zur energieautonomen Pfarre

Bereits im Herbst 2009 wurde im Pfarrkirchenrat zum ersten Mal über die Errichtung einer Photovoltaikanlage gesprochen. In weiteren Sitzungen wurde mit dem Pfarrgemeinderat beraten und im März 2010 die Errichtung einer Photovoltaikanlage beschlossen.

Photovoltaik

Wichtig sind dem PKR und PGR
- gemeinschaftlich die Verantwortung für die Schöpfung wahrzunehmen
- mit dem Thema Energie und Umwelt bewußter umzugehen
- gemeinschaftlich an der Energieautonomie zu arbeiten
 
Sonnen-Bausteine
Die Pfarrbevölkerung wurde eingeladen, Sonnen-Bausteine für die Photovolaikanlage zu zeichnen und so gemeinschaftlich Verantwortung zu übernehmen und an der Energieautonomie zu arbeiten. An dieser Stelle möchten wir allen Sonnen-Bausteinzeichnern für ihre Unterstützung, ob groß oder klein, herzlichen danken.
Sonnen-Bausteine
Der Strom-Jahresverbrauch der Pfarre (einschließlich dem Haus zur Marienlinde) liegt bei ca. 37.000 KWh. Diese 1. Anlage produziert jährlich rund 9.500 KWh, somit 1/4 des Verbrauchs. Der Überschuss aus dieser Anlage soll für weitere energieautonome Projekte verwendet werden.
 
Grunddaten der 1. PV-Anlage
- 38 Photovoltaik-Module und 3 Wechselrichter
- Leistung 9,88 KWp
- Investitionskosten € 20.300,--
- Bausteinaktion Spenden € 15.500,--
Photovoltaik
Im 1. Rumpfjahr April bis Dezember 2012 hat die Anlage 7.538 KWh produziert, die in das Energienetz der VKW eingespeist wurden.
 

Interessierte können die Erträge unserer PV jederzeit unter folgender Webseite abfragen: