You are currently viewing Ruach – die Geistkraft Gottes

Ruach – die Geistkraft Gottes

40 Tage nach Ostern erlebten die Jünger, dass Jesus in den Himmel aufgenommen wurde und 50 Tage nach Ostern versammelten sie sich in einem Haus. Und es geschah ein Brausen …

  • ‚ruach‘ (hebräisch) – Wind, Hauch, Atem, Heiliger Geist 
  • ‚näphäsch‘ (hebräisch) – Atem, Seele, Kehle, Leben

Wer mit dem ‚Heiligen Geist‘ in Berührung kommt, spürt die Zärtlichkeit und Kraft Gottes. Erst an Pfingsten wurden die Jünger erfüllt mit der Kraft, Jesu befreiende Botschaft in aller Welt zu verkünden. Ihre Leidenschaft besiegte ihre Angst. Die Geistkraft Gottes erfüllte sie mit Liebe. Die Liebe ist die Kraft, die Unmögliches möglich macht.

Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse Volksschule haben sich Gedanken gemacht, was die Geistkraft Gottes heute bei uns bewirkt. 

  • Gottes Geistkraft entzündet das Feuer in uns! Das Feuer für den Glauben.
  • Die Geistkraft Gottes ermutigt Neues zu tun!
  • Gottes Geistkraft schenkt Vertrauen in uns selbst, in die Botschaft Jesu.
  • Wenn wir einen Schritt weitergehen, erfreut sich der Heilige Geist.
  • Gottes Geistkraft schenkt Liebe, damit ich Liebe weitergebe.
  • Der Heilige Geist wirkt, wenn wir Frieden stiften.
  • Der Heilige Geist begeistert Menschen für Gott.
  • Die Geistkraft Gottes schenkt Hoffnung für unser Leben.
  • Gottes Geistkraft entzündet mich, Tieren zu helfen.
  • Die Geistkraft Gottes belebt uns!
  • Wir haben Talente und die Geistkraft Gottes stärkt, dass wir mit unseren Talenten Gutes tun.
  • Gottes Geistkraft steckt an, die Frohe Botschaft hinauszutragen.
Print Friendly, PDF & Email