Die ‚Frühaufsteher‘

Die ‚Frühaufsteher‘

Maria Himmelfahrt, ein besonderer Tag, den einige unserer Ministranten auf ganz besondere Weise feierten. 
Schon sehr früh am Morgen, genauer gesagt um 4:15 Uhr, starteten 10 Ministranten und 4 Begleitpersonen so richtig durch! Es ging mit einem „kleinen Büsle“ und einem Auto los in Richtung Hirschbergsau, von wo aus die Wanderung im Finsteren, um 4:30 Uhr, begann.

Viele Taschenlampen leuchteten in der Dunkelheit, aber von Müdigkeit bei den Ministranten war keine Spur zu merken. So brauchten wir auf den Hirschberg nur eine knappe Stunde und der Gesprächsstoff ging auch nie aus.

5:37 Uhr – Auf dem Gipfel angelangt, machten wir eine gemütliche Frühstücksjause mit Brot, Wurst, selbstgemachten Müsliriegeln etc. Was uns zu diesem Zeitpunkt ein wenig Sorgen machte war, dass sich die Sonne hinter den Wolken versteckte – „sie hat wohl verschlafen“. Schlussendlich kam sie aber doch um ca. 6:30 hinter den Wolken hervor und alle genossen die warmen Strahlen und die wunderbare Aussicht.

Nun ging es wieder an den Abstieg. Gemütlich wanderten wir wieder in Richtung Hirschbergsau und fuhren zurück an den Sulzberg.

Vielen Dank den Ministranten der 1. und 2. Klasse Mittelschule für das frühe Aufstehen und die mitgebrachte Freude, den Begleitpersonen Matthias, Leonie, und Herbert und natürlich Benjamin Bilgeri und der Pfarre für das zur Verfügung stellen der Fahrzeuge.

Bericht von Susanne Spettel

Theo hat wohl beim Aufstieg zum Hirschberg sehr viel Energie verbraucht. Er hat sich deshalb mit Salz (Energie in Form von wichtigen Mineralien) vom „Salz-Leckstein“ für die Kühe wieder „aufgeladen“.

Homepage-Bericht in Zusammenarbeit von Renate und Herbert erstellt.

…hier noch einige Bilder vom Ausflug…

Print Friendly, PDF & Email