Seite
Menü
News

Kapellen ohne Messlizenz

Kapelle sind Zeugen religiösen Lebens in unserer Pfarrgemeinde und laden ein Innezuhalten und im Gebet zu verweilen. Archivar Gebhard Blank hat diese Kleinode unserer Pfarrgemeinde beschrieben.


Kapelle Ober
Kapelle Ober

Kapelle Ober

Die Kapelle (bei HNr. 109) soll zum Andenken an den am 11. März 1861 beim Untergang des Dampfschiffs Ludwig im Bodensee ertrunkenen Stickfergger (Stickwarenhändler) Josef Baldauf errichtet worden sein.

 


Kapelle Stein - Neubau 2015

Kapelle Stein - Neubau 2015

Nach Plänen von Architekt Edgar Höscheler, Doren, wurde die alte Kapelle aus dem Jahr 1911 völlig neu geplant und im Frühjahr 2015 errichtet.

Die Kapelle geht zurück auf ein Gelübde der Urgroßmutter von Franz Giselbrecht.

Das ungewohnte, schlichte Erscheinungsbild macht neugierig. Kaum vorstellbar, dass ein Raum ohne Fenster mit so viel unterschiedlichen Lichtschattierungen und Lichtstimmungen erfüllt wird. Durch die Anordnung der Lärchenschindeln wird das Innere der Kapelle bei Sonnenschein mit zarten Lichtstreifen durchflutet.

Der kleine Raum birgt einen millionen Jahre alten Altar-Stein, der die Lourdes Madonna aus dem Jahr 1915 trägt.

Kapelle Stein - Neubau 2015Kapelle Stein - Neubau 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im gleichen, unverwechselbar Stil wurde auch ein Turm aus Eisen geschaffen mit der hell klingenden Glocke. 

Die Segnung am Muttertag, mitgestaltet durch den Musikverein, ein stimmiges Eröffnungsfest.

Die Pfarrgemeinde gratuliert der Familie Brigitte und Franz Giselbrecht zur inspirierenden und mutigen Kapellengestaltung sehr herzlich!

Kapelle Stein

Kapelle SteinDie 1911 von der Familie Giselbrecht (bei HNr. 100) errichtete Hauskapelle ist eine Lourdeskapelle. Darauf weist die Marienstatue hin. Sie wurde 1930 an den jetzigen Standort versetzt.

 


Kapelle Landrath  

Kapelle LandrathKapelle Landrath

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bauzeit der Kapelle (bei HNr. 20) ist nicht bekannt. Eingezeichnet ist die Kapelle schon in der Sulzberg-Karte von Johann Salomon Hähle, um 1866. Über der Mensa umschließt ein Holzrahmen mit der Inschrift 'Hl. Maria bitt für uns' ein Kruzifix.

 


St.-Antonius-Kapelle Kapelle St. Antonius

Die Kapelle auf dem Weg nach Oberköhler wurde 1912 von Josef Hischbühl (1871 - 1949), Hünegg, und Alois Heim (1873 - 1944), Oberköhler, errichtet. Anton Heim (1877 - 1965) später Eschau, stiftete die Antoniusstatue. In den Jahren 1965 und 1998 wurde die Kapelle umfassend saniert und renoviert.

 


Kapelle Hüttenbühl 
Kapelle Hüttenbühl

Kapelle Hüttenbühl

 

 

 

 

 

 

Das Haus Gapp brannte 1933 ab. Vermutlich ist die der Muttergottes geweihte Kapelle (bei HNr. 134) bald nach dem Wiederaufbau des Hauses errichtet worden. Die Kapelle wurde 2011 von der Familie Gapp umfassend renoviert.

 


 Kapelle Egg 
Kapelle Egg

Kapelle Egg

 

 

 

 

 

 
Laut Bodenplatte vor der Türe ist die dem
hl. Judas Thaddäus geweihte Kapelle (bei HNr. 146) 1938 erbaut worden.

 


Kapelle Hompmann 
Kapelle Hompmann

Kapelle Hompmann

 

 

 

 

 

Im Jahre 1860 errichteten die Hofbesitzer von Hompmann eine gemauerte Kapelle (bei HNr. 197) mit Dachreiter und Glocke. Die Ausstattung umfasst eine Mensa, eine Herz-Jesu-Statue, eine Muttergottesstatue und ein Kruzifix. Die Kapelle wurde 2010 von den Nachbarn generalsaniert und von Bischof Elmar Fischer eingeweiht.

Kapelle Hompann

       

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News
Seite
Menü
News
Termine / Vorschau 

Gottesdienste Sulzberg

Gottesdienste Langen

Gottesdienste Thal


Familienwanderung
10. Juni 2018 13.30 Uhr 

Pfänderlager
vom 20. bis 25. Aug. 2018
Anmeldeformular downloaden

Zum Besuchen

Sonntagsgottesdienst
Sonntag 8.45 Uhr

Samstag Vorabendmesse
jeden 2. Samstag im Monat um 20.00 Uhr (im Winter 19.30 Uhr)

Die Bürozeiten unserer Pfarrsekretärin Sabine sind:
Montag und Freitag
jeweils 8.30 bis 10.30 Uhr


Zum Herunterladen

6. PGR-Protokoll vom März 2018

Pfarrblatt Nr. 54 vom März 2018

Miniplan  April bis September 18

Hilfe bei einem Todesfall

Ausschreibung Bewirtung Laurenzisaal in Sulzberg

Die Gemeinde und die Pfarre Sulzberg schreiben hiermit die Bewirtung des Laurenzisaals im Veranstaltungszentrum Haus zur Marienlinde in Sulzberg ab Jänner 2019 aus.

Im Laurenzisaal finden jährlich bis zu 60 Veranstaltungen und Festivitäten aller Art (hievon bis zu 20 Großveranstaltungen) statt, die mit Speisen und/oder Getränken zu bewirten sind.

Der Laurenzisaal wurde im Jahr 1980 eröffnet und ist ohne Bühne 200 m2, die Küche samt Vorratsraum 60 m² groß. Die Küche ist gut ausgestattet.

Wir erwarten vom neuen Wirt, von der neuen Wirtin:

  • Bewirtung aller Veranstaltungen und Festivitäten von Gemeinde und Pfarre,
  • Durchführung eigener Veranstaltungen im Saal,
  • die gewerberechtlichen Voraussetzungen zur Führung eines Gastgewerbebetriebes.

Zusätzliche Informationen erhalten Interessenten bei

  • Bürgermeister Helmut Blank – Tel: 05516-2213-12 und
  • Pfarrer Peter Loretz – Tel: 05516-2204.

Die Bewerbungen bitte bis 08. Mai 2018 schriftlich oder mittels E-Mail an das Gemeindeamt Sulzberg, Dorf 1, 6934 Sulzberg, gemeinde@sulzberg.at.

Bürgermeister Helmut Blank
Pfarrer Peter Loretz

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login